­ Peter-Härtling-Schule
­  Peter-Härtling-Schule

Neue Hinweise zum Coronavirus finden Sie weiter unten!

 

Schaut euch doch mal unser Video an.
Liebe Grüße vom Kollegium der PHS!!!

 

Und die Antwort der PHS-Kinder:

Vielen lieben Dank!!!

 

 

NEUER HINWEIS! NEUER HINWEIS! NEUER HINWEIS!

 

 

 

 

Coronavirus

 

Stand: 26.04.2020, 18:00 Uhr

 

 

Elternbrief der Schulleitung

 

                                                                                                                   

Liebe Eltern der PHS Kinder,

 

wir hoffen, dass Sie und Ihre Kinder die Rückkehr in das Distanzlernen im Anschluss an die Ferien erfolgreich bewältigen konnten. Sicherlich ist es für alle nicht einfach, ohne den deutlichen Impuls des Verlassens des Hauses die Motivation zu finden, wieder am Schreibtisch zu lernen statt zu spielen. Dies ist sicherlich für alle Familien eine große Herausforderung gewesen.

 

Im Zuge der schrittweisen Rückkehr in einen neuen Alltag, erhalten wir als Schule fortlaufend neue Informationen vom Ministerium, die wir Ihnen zeitnah weitergeben möchten.

 

  • Alle beweglichen Ferientage („Brückentage“ nach Feiertagen) wurden bis zu den Sommerferien aufgehoben und an diesen Tagen ist Unterricht bzw. es soll Material für das Distanzlernen bereitgestellt werden.

 

  • Die Notbetreuungsgruppen können nun auch von alleinerziehenden Eltern, die berufstätig sind oder sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, für ihre Kinder in Anspruch genommen werden.

 

  • Die Notbetreuung wird an Wochenenden und Feiertagen nicht mehr angeboten.

 

 

Wichtige Informationen zur Notbetreuung:

 

Ab Montag dem 27.4. werden wir die Räume der Betreuung für die Notbetreuung nutzen. Bitte bringen Sie ihr Kind daher morgens direkt zu diesem Gebäude.

Nutzen Sie dabei bitte die Gieslenbergerstraße und gehen Sie nicht über den Schulhof. So können wir bereits Laufwege für die Teilöffnung der Schule ab dem 4. Mai einüben.

 

Kinder, die die Notbetreuung nutzen, bekommen ab Montag vor dem Betreten des Gebäudes die Hände durch eine Lehrkraft desinfiziert. Sollten Sie dies NICHT für Ihr Kind wollen, binden Sie ihm bitte gut sichtbar einen Wollfaden an das Handgelenk und informieren Sie ihr Kind über die Bedeutung, damit wir dies berücksichtigen können.

 

Um Infektionsmöglichkeiten zu verringern, sollen die Kinder untereinander keine Arbeitsmaterialien tauschen. Es ist daher besonders wichtig, dass Sie Ihr Kind dabei unterstützen, auf die Vollständigkeit des Materials zu achten.

 

Ein Mundschutz ist in den Schulen bisher nicht verpflichtend. Es ist für Kinder aber besonders schwer, von sich aus auf den Abstand zu achten. Wir empfehlen daher das Tragen des Mundschutzes in den Fluren und auf dem Schulhof.

 

Um Infektionsketten nachvollziehen zu können, wurden die Kinder in feste Betreuungsgruppen eingeteilt, die auch nicht mehr gewechselt werden können.

 

Bitte informieren Sie die Schule rechtzeitig und per Email über den Betreuungsbedarf der angemeldeten Kinder.

 

Es ist für uns alle wichtig, dass Sie mit Ihren Kindern die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln besprechen. Sie dienen dem Gesundheitsschutz aller.

 

Sollten Sie den Eindruck haben, dass Ihr Kind krank sein könnte, schicken Sie es bitte nicht in die Schule und melden Sie es bei uns telefonisch krank.

 

Informationen zur geplanten Teilöffnung der Schule:

 

Wir als Schule haben ein Konzept zur Teilöffnung erarbeitet, das verbindliche Standards und Absprachen festlegt. Wir hoffen so, ein einheitliches und umfassendes Vorgehen zum Schutze der Gesundheit aller und zur Wiederaufnahme des gemeinsamen Lernens zu schaffen.

 

Da noch einige Fragen offen sind, deren Beantwortung durch das Ministerium sicherlich im Laufe der Woche erfolgt, ist die Arbeit am Konzept noch nicht abgeschlossen.

 

Dennoch sind wir zuversichtlich, verantwortungsvoll und gesundheitserhaltend in die Wiederöffnung zu starten.

 

Entscheidend ist, dass die Kinder für die neue Situation sensibilisiert sind und dennoch Freude an der Rückkehr in die Schule empfinden können.

 

Wir freuen uns auf die Wiederaufnahme des Unterrichtes und informieren Sie weiterhin zeitnah.

 

Mit freundlichen Grüßen,

 

Katja Linder und Stefanie Brackemeyer

 

 

 

Link zu den neuen Formularen für die Notbetreuung:

 

HIER KLICKEN

Stand: 22.04.2020, 15:00 Uhr

 

 

Offener Elternbrief des Ministeriums für Schule und Bildung zum Download:

 

 

Stand: 20.04.2020, 19:00 Uhr

 

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,


wie angekündigt, melden wir uns nun, welche Berufsgruppen zu der Erweiterung der Notbetreuung gehören (siehe Anhang). Wenn Sie einer dieser Berufsgruppen angehören, und Sie einen Platz für Ihr Kind in der Notbetreuung benötigen, dann füllen Sie bitte die auf der Homepage abrufbaren Formulare vollständig aus und werfen diese in den Außenbriefkasten der Schule. Bitte nutzen Sie auch das Formular, in dem Ihr Arbeitgeber bescheinigt, dass Sie einer unabkömmlichen Tätigkeit nachgehen. Bei Fragen dazu können Sie gerne das Notfalltelefon unter 0157-34229453 nutzen.


Gerade in der letzten Zeit sind viele Fragen zum Lernen auf Distanz und zur Wiederaufnahme des Unterrichts entstanden. Uns geht es da genauso wie Ihnen. Auf ein paar Fragen haben wir schon jetzt eine Antwort. Zu manchen Fragen fehlen auch uns noch weitere Informationen. Auf der Seite des Ministerium finden sie freizugänglich alle Schulmails, die wir bisher erhalten haben (www.schulministerium.nrw.de). Dort steht zum Beispiel bezüglich der Benotung (in Schulmail Nr. 14), „dass die während des Ruhens des Unterrichts bearbeitete Aufgaben keiner Leistungskontrolle oder –bewertung unterliegen. Knüpft der Unterricht nach Wiederbeginn an die bearbeiteten Aufgaben an, so können Leistungen, die dann auch infolge des häuslichen Arbeitens, aus dem Unterricht erwachsen, bewertet werden.“ An anderer Stelle auf der Homepage des Ministeriums steht, dass „gute Leistungen, die während des Lernens auf Distanz erbracht worden sind und noch erbracht werden, auch zur Kenntnis genommen werden und in die Abschlussnote im Rahmen der Sonstigen Leistungen mit einfließen können.“  


>>> Es ist klar, dass wir nicht sofort in der ersten Schulwoche Klassenarbeiten schreiben. Dieses benötigt eine Vorlaufzeit, auch im Rahmen der Chancengleichheit.

 


Auch im Bereich der Digitalisierung sind Fragen entstanden. Wir werden nicht plötzlich den Unterricht in digitaler Form ersetzen, allerdings auch nicht mehr ausschließlich in Papierform bereitstellen. Das ist auch nicht der Sinn der Digitalisierung. Aus den Gesprächen mit Kolleg*innen habe ich gehört, dass auch schon Vieles läuft: Videokonferenzen mit Kindern werden geführt, Erklärvideos werden zur Verfügung gestellt, Lernplattformen werden eingebunden, den Kindern vertraute Programme (wie z.B. Antolin und Mathepirat) werden genutzt. Auch wir sind an dieser Stelle Lernende und haben uns auf den Weg gemacht. Zu Bedenken ist dabei allerdings auch, dass auch hier wieder die Chancengleichheit eine Rolle spielt. Nicht jedes Kind hat einen Zugang zu einem digitalen Endgerät oder auch die Unterstützung, die es in diesem Bereich benötigt. In unserem Medienkonzept fordern wir eine bessere digitale Ausstattung durch den Schulträger, so dass auch jeder die Chance hat, digitale Medien zu nutzen.


>>> Wir setzen digitale Medien ein, werden allerdings wie gehabt auf die Sinnhaftigkeit blicken. Es werden natürlich weiterhin Bücher gebraucht, Hefte und Arbeitsblätter von Hand beschrieben.

 


Wie geht es nun weiter? Wir starten mit den vierten Schuljahren am 4. Mai 2020. Die Vorbereitungen dazu sind schon angelaufen. Mit einem Vertreter des Schulträgers haben wir eine Hygienebegehung durchgeführt und Absprachen getroffen. Selbstverständlich wird zum Beispiel auf die Reinigung der Kontaktflächen weiterhin ein besonderer Wert gelegt; diese erfolgt gemäß den Empfehlungen des Robert-Koch Instituts. In verschiedenen Klassenräumen haben wir Tische in einem Mindestabstand von 1,5 Metern platziert. Bisher liegen uns noch keine Aussagen dazu vor, welche Fächer und in welchem Stundenumfang unterrichtet werden sollen. Der Unterricht wird zunächst in kleineren Klassenverbänden erfolgen als bisher. Damit werden ggf. auch stundenweise ungewohnte Klassenräume, anderes Lehrpersonal und veränderte Unterrichtsmethoden verbunden sein. Die einzelnen Gruppen werden auf jeden Fall feste Bezugslehrer*innen haben und nicht vermischt werden, damit Infektionsketten nachzuvollziehen sind. Die Gruppen machen zu unterschiedlichen Zeiten Pause, um ein Aufeinandertreffen zu vermeiden.  
 
Wir bitten auch Sie Vorbereitungen mit Ihren Kindern zu treffen.  
 
Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind folgende Verhaltensmaßnahmen (diese werden wir zusätzlich auch in der Schule besprechen):
 
>> Abstand zu anderen Kindern und Personen halten - mind. 1,5 Meter

>> regelmäßig die Hände mit Wasser und Seife waschen (mehrmals täglich zwischen den Unterrichtseinheiten oder der Notbetreuung)

>> die Hände vom Gesicht fernhalten

>> Niesen und Husten in die Armbeuge

>> lieber zu Fuß (Rad), als mit dem Bus zur Schule kommen
 
Vermitteln Sie jedoch bitte keine Angst/Panik - dies kann Ihr Kind ggf. die innere Sicherheit nehmen.
 
Ebenso möchten wir Sie bitten, dass sich Ihr Kind zu Hause erholt, sofern es sich nicht wohl fühlt und/oder grippeähnliche Symptome zeigt. Bitte stellen Sie es bei einem begründeten Verdacht einem Arzt vor.
 
Es gibt eine Empfehlung, Masken zu tragen. Dieser Empfehlung möchten wir uns gerne anschließen, denn wir haben festgestellt, dass es vielen Kindern (und auch Erwachsenen) schwerfällt, auf den richtigen Abstand zu achten. Wir können uns dadurch gegenseitig schützen. Vielleicht gibt es ja in Ihrer Klasse Eltern, die Masken selber nähen können. Oder Sie können nähen und bieten das in Ihrer Klasse an.  
 
Mit freundlichen Grüßen


Stefanie Brackemeyer und Katja Linder

 

 

Anhang: Berufsgruppen für die Notbetreuung:

Stand: 17.04.2020, 14:00 Uhr

 

Elternbrief

 

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,


heute ist der letzte Ferientag in den Osterferien. Eigentlich sollte dann ja am Montag die Schule starten. Wie Sie bestimmt schon mitbekommen haben, ist dieses nicht der Fall. Die Grundschulen bleiben zunächst bis einschließlich 03.05.2020 geschlossen. Die Notbetreuung findet weiterhin statt. Es soll auch eine Erweiterung um weitere Bedarfsgruppen geben. Darüber haben wir noch keine genaueren Informationen erhalten. Sobald uns diese vorliegen, werden wir Sie natürlich zeitnah informieren. Die aktuellen Formulare dazu finden Sie auf unserer Homepage zum Herunterladen. Diese sind zu verwenden.  


Nach unserem heutigen Kenntnisstand starten wir mit den Klassen des vierten Schuljahres am 04.05.2020. Auch dazu werden die Eltern des vierten Schuljahres noch weitere Informationen erhalten. Allerdings bitten wir dabei zu berücksichtigen, dass auch wir auf Informationen und verbindliche Vorgaben warten. Wir werden Sie (die Eltern des vierten Schuljahres) schnellstmöglich informieren.  


Alle Schüler*innen erhalten durch ihre Lehrer*innen Übungsmaterial für das Distance Learning. Durch Ihre Klassenleitungen erhalten Sie dazu noch genauere Informationen.
Auch wir bedauern, dass das Schulleben nicht wieder wie gewohnt aufgenommen werden kann. Bis zu den Sommerferien werden keine Ausflüge, sportliche Wettbewerbe, … stattfinden. Auch die Trommelzauber-Projektwoche findet nicht statt. Diese konnten wir auf das Jahr 2023 verschieben, sodass wir dann auch im Rhythmus mit dem Zirkus sind. Es ist auch noch nicht klar, ob und wie wir Schulpflegschaftssitzungen und -konferenzen durchführen. Dringende Beschlüsse trifft im Bedarfsfall der Eilausschuss. Darüber würden dann die anderen Mitglieder informiert werden.  


Wichtig: Dies ist Stand 17.04.2020!


Am 30. April 2020 treffen sich Bund und Länder wieder, um über weitere Vorgehensweisen zu beraten. Nähere Informationen werden wir Ihnen dann wieder zeitnah bekannt geben.
 
Für alle, sind neue Wege zu gehen. Wir hoffen, Sie fühlen sich informiert und durch uns begleitet.  

 


Bleiben Sie alle gesund und passen auf sich auf.


Liebe Grüße senden Stefanie Brackemeyer und Katja Linder

 

 

Stand: 01.04.2020, 15:00 Uhr

 

Elternbrief

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,

 

wie Sie bereits wissen, wird es in diesen Osterferien keine reguläre Ferienbetreuung geben. Wir bieten eine Notbetreuung für Kinder an, bei denen ein Elternteil bzw. beide Elternteile in systemrelevanten Berufen arbeiten. Die Schichten in der Notbetreuung teilen sich die Lehr- und Betreuungskräfte.

 

Bei einer Neuanmeldung für die Ferienzeit legen Sie bitte die Bescheinigung des Arbeitgebers vor. Sofern diese Bescheinigung in der Schule bereits vorhanden ist, benötigen wir keine weitere. Die erforderlichen zwei Formulare dazu finden Sie auf unserer Homepage.

 

Die Anmeldung erfolgt über die Schulleitung. Dazu können Sie die Notbetreuungshotline unter 0157-34229453 in der Zeit von 8.00 – 21.00 Uhr erreichen. Wir möchten Sie herzlich bitten, Ihre Anmeldung für die Ferienzeit bis zum 03.04.2020 in der Schule vorzulegen. Sofern Sie noch nicht ganz sicher sind, ob Sie die Betreuung tatsächlich benötigen oder nicht, melden Sie bitte vorsorglich an. Es ist für uns personaltechnisch einfacher umzusetzen, wenn in den Ferien Abmeldungen erfolgen, als wenn Nachmeldungen versorgt werden müssen. Natürlich dürfen Sie auch nach dem 03.04.2020 noch Bedarf anmelden, da wir ja alle nicht wissen, was noch auf uns zukommen wird. Wir bitten Sie außerdem, die Notbetreuung in den Ferien wirklich nur im Betreuungsnotfall zu nutzen und nur in Anspruch zu nehmen, wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihr Kind anderweitig zu betreuen.

 

Es gilt weiterhin: Je weniger Personen in wechselnden Gruppen zusammenkommen, desto besser sind Infektionsketten zu vermeiden.

 

Bitte beachten Sie, dass zwischen Karfreitag und Ostermontag keine Betreuung stattfindet.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katja Linder und Petra Roter

 

 

Stand: 27.03.2020, 17:00 Uhr

 

Elternbrief der Schulleitung

 

 Liebe Eltern der PHS-Kinder,


wir bedanken uns für die tolle Zusammenarbeit und haben noch einmal eine wichtige Mitteilung bezüglich der Notbetreuung. Für alle, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind, die dort unabkömmlich sind und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewähren können, steht unsere Notbetreuung zur Verfügung.
Die aktuellen Antragsformulare finden Sie dazu auf unserer Homepage (www.grundschule-gieslenberg.de). Beachten Sie dazu bitte auch, dass nur infektionsfreie Kinder daran teilnehmen dürfen.  
Sollten Sie die oben genannten Kriterien erfüllen und nun eine spontane oder auch durch einen Notfall ausgelöste Arbeitszeitänderung erhalten, so können Sie Ihr Kind zur kurzfristigen Notbetreuung melden. Sollte bei Ihnen ein solch dringender Betreuungsbedarf aufgrund kurzfristig  geänderter Arbeitsbedarfe vorliegen, so rufen Sie bitte bei mir unter der
                     
Handynummer 0157-34229453 (Nur für die Notfallbetreuung)
 
an. Wir werden dann schnellstmöglich eine Notbetreuung ermöglichen. Beachten Sie dabei bitte auch, dass wir Anfahrtswege haben und nicht innerhalb von 5 Minuten an der Schule sein können. Betreuungsbedarfe für den nächsten Morgen 7.30 Uhr bitte möglichst am Vorabend bis 21 Uhr unter der angegebenen Handynummer anmelden. Ab 8.00 Uhr können dann weitere Bedarfe angemeldet werden.
Das gesamte Kollegium der PHS bedankt sich an dieser Stelle bei allen Eltern. Sie machen einen tollen Job, sei es Zuhause, im Supermarkt, in Bus und Bahn, im Krankenhaus, in Arztpraxen, in der Altenpflege, im Einsatz bei der Polizei oder auch Feuerwehr, in den Kitas, in den Schulen, in der Energieversorgung, im Büro, … Jeden Morgen gehen wir am Haupteingang der Schule an einem großen Stein vorbei. Darauf steht „GEMEINSAM SCHAFFEN WIR DAS“. So ist es. Mit unser aller Hilfe werden wir es schaffen.


Liebe Grüße senden


Stefanie Brackemeyer und Katja Linder

 

 

 

Elternbrief der Schulministerin Frau Gebauer

 

Die Schulministerin Yvonne Gebauer hat sich mit einem Brief an alle Eltern schulpflichtiger Kinder gewandt. Diesen Brief können Sie hier herunterladen:

 

Elternbrief der Ministerin.pdf
PDF-Dokument [311.1 KB]

Stand: 25.03.2020, 13:20 Uhr

 

Der Schnittpunkt Langenfeld informiert

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,

 

momentan stehen alle Familien vor einer großen Herausforderung. Sollten Sie Fragen außerhalb der Lernbereiche haben oder auch an Ihre Grenzen stoßen, so können Sie sich gerne an die jeweilige Klassenleitung Ihres Kindes oder auch an Frau Voß (Sozialarbeiterin) vom Schnittpunkt Langenfeld wenden.

 

Sie ist zu erreichen unter:

 

Mobil: 0172-2170460

E-Mail: katharina.voss@langenfeld.de

 

Bleiben Sie gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katharina Voß und Katja Linder

Stand: 21.03.2020, 14:00 Uhr

 

Elternbrief

 

 

Liebe Eltern der PHS – Kinder,

 

seit dem 18. März 2020 bieten die Grundschulen eine sog. Notbetreuung an. Ein Anspruch auf diese Notbetreuung besteht bislang, wenn beide Elternteile im Bereich sog. kritischer Infrastrukturen arbeiten, sie dort unabkömmlich sind und eine Kinderbetreuung durch die Eltern selbst nicht ermöglicht werden kann. Einen Anspruch haben auch Alleinerziehende mit einer beruflichen Tätigkeit im Bereich kritischer Infrastrukturen.

 

Ab dem 23.März 2020 wird die bestehende Regelung erweitert:

Einen Anspruch auf Notbetreuung haben

alle Beschäftigten, die in kritischen Infrastrukturen beschäftigt sind,

  1. unabhängig von der Beschäftigung des Partners oder der Partnerin,
  2. dort unabkömmlich sind
  3. und eine Betreuung im privaten Umfeld nicht gewährleisten können.

 

Link zum Formular

Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts


 

Ebenfalls

ab dem 23. März 2020 bis einschließlich 19. April 2020

wird der zeitliche Umfang der Notbetreuung ausgeweitet.

Ab dann steht die Notbetreuung bei Bedarf

  • an allen Tagen der Woche, also auch samstags und sonntags,
  • und in den Osterferien grundsätzlich zur Verfügung,

mit Ausnahme von Karfreitag bis Ostermontag.

 

In den meisten Familien haben sich in dieser Woche Betreuungssysteme aufbauen lassen, in denen sich die Kinder wohl und geborgen fühlen.

Diese sind sicherlich einer Notbetreuung in der Schule mit den strengen Sicherheitsbestimmungen und der erhöhten Infektionsgefahr durch wieder neue Kontakte vorzuziehen.

Scheuen Sie sich dennoch in einer Notsituation nicht, Ihren Bedarf an der Schule anzumelden.

 

Bei Bedarf, melden Sie sich bitte im Vorfeld per Mail bei der Klassenleitung Ihres Kindes. So können wir uns gut abstimmen und die Betreuung optimal auf den Bedarf ausrichten. Wir nehmen ab Montag das ausgefüllte Formular und die Erklärung des Arbeitgebers über die Unabkömmlichkeit entgegen.

 

Wir wünschen Ihnen weiterhin starke Nerven, viel Gelassenheit und Kreativität, die Situation bestmöglich mit Ihren Kindern zu gestalten. Gemeinsam schaffen wir das!

 

Bleiben Sie gesund!

 

Liebe Grüße senden

 

Stefanie Brackemeyer und Katja Linder

 

 

Sie haben noch Fragen zur Notbetreuung?

 

Folgende FAQ-Liste wird Ihnen Antwort geben können:

 

FAQ_Liste Notbetreuung.pdf
PDF-Dokument [356.3 KB]

Stand: 16.03.2020, 12:00 Uhr

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,

 

wir haben 3 neue Informationen für Sie:

 

- für Familien mit Migrationshintergrund finden Sie weiter unten die Pressemitteilung des Schulministeriums NRW in 10 Sprachen übersetzt. Siehe Link unten.

 

- Die Regelung mit dem Abholen der Arbeitsmaterialien wurde verändert. Sie haben jetzt am Dienstag, den 17.03.2020 zwischen 9 und 11 Uhr Zeit, das Material abzuholen. Für die Klassen 1 und 2 liegen die Materialien auf dem unteren Flur vor den 1. Klassen. Für die Klassen 3 und 4 liegen die Materialien in der Eingangshalle aus.

 

- Sie haben ab sofort die Möglichkeit zwei weitere Dokumente herunterzuladen:

 

 

1. Fragen und Antworten zum Betretungsverbot von Kindertagesbetreuungsangeboten und zur Betreuung von Kindern von Schlüsselpersonen.

 

 

 

 

2. Presseinformation - Neue Leitlinie bestimmt Personal kritischer Infrastrukturen. 
 

Übersetzung in 10 Sprachen!!!

 

 

Das Schulministerium NRW hat die Pressemitteilung "Coronavirus: Unterricht in allen Schulen wird bis zu den Osterferien ausgesetzt" von Freitag, den 13.03.2020, in insgesamt 10 Sprachen übersetzen lassen.

 

Die entsprechende Seite des Ministeriums finden Sie hier!!!
(einfach auf den letzten Satz klicken)

 

Stand: 15.03.2020

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,

 

ein paar neue Hinweise haben wir für Sie:

 

Für die Notbetreuung ab Mittwoch liegt der Erfassungsbogen nun vor. Alle infrastrukturrelevante Schlüsselpersonen können diesen nutzen, wenn diese entweder alleinerziehend sind oder die/der Partner*in ebenfalls der Gruppe dieser Schlüsselpersonen angehören. Eine schriftliche Bestätigung des Arbeitgebers ist bis spätestens Mittwoch, den 18.03.2020 vorzulegen. Auf der Homepage unserer Schule (www.grundschule-gieslenberg.de) finden Sie diesen Erfassungsbogen, den Sie bitte ausgefüllt mit den Nachweisen schnellstmöglich (am besten bis Dienstag 11.30 Uhr) in den schulischen Briefkasten werfen. Wir werden die Daten an die Stadt weiterleiten.

 

Zum Teil haben die Kinder schon Arbeitsmaterialien mit nach Hause genommen. Sie haben am Dienstag in der Zeit von 9 – 11 Uhr Zeit, in der Schuleingangshalle die Arbeitspläne und Materialien für Ihr Kind (Klasse 3 und 4) und im unteren Schulflur vor den Klassenräumen der 1. Klassen (Klasse 1 und 2) abzuholen. Weiterhin werden wir Sie auch über den Elternverteiler informieren.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute und werden diese Zeit gemeinsam meistern.

 

Liebe Grüße senden

 

Stefanie Brackemeyer und Katja Linder

 

 

Stand: 13.03.2020

 

Liebe Eltern der PHS-Kinder,

 

wie Sie sicherlich schon aus den aktuellen Pressemeldungen entnommen haben, werden alle Schulen und Kitas in NRW geschlossen. Am Montag und Dienstag ist die Schulpflicht aufgehoben und ab Mittwoch sind dann alle oben genannten Einrichtungen bis zum 19.04.2020 geschlossen. Es soll eine Notgruppe eingerichtet werden, in der Kinder betreut werden, deren Eltern im Gesundheitswesen arbeiten. Wie das nun ab Mittwoch geregelt wird, ist noch nicht bekannt. Sobald uns konkrete Angaben dazu vorliegen, werden wir Sie informieren. Sehen Sie dazu bitte regelmäßig in Ihr Mailfach oder auch auf der Homepage der Schule nach. Wir bitten Sie, wenn Sie alternative Betreuungsformen für Ihr Kind haben, diese auch schon am Montag und Dienstag zu nutzen, um die allgemeine Ansteckungsgefahr einzudämmen.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Stefanie Brackemeyer und Katja Linder

 

 

 

Großer Dank an den Förderverein
und die Stadt-Sparkasse-Langenfeld

 

Mit Unterstützung der Stadt-Sparkasse-Langenfeld schafft der Förderverein der Peter-Härtling-Schule eine nagelneue Musikanlage an. Diese wird bei den Aufführungen der Musicals der PHS genutzt und kann ab sofort auch bei allen anderen Anlässen genutzt werden.

 

Holger Unterhuber, Abteilungsgdirektor Kredit, übergibt das obligatorische rote Päckchen des PS-Zweckertrag an den Förderverein der Peter-Härtling-Schule.

 

 

Medien-Info der    

 

S Stadt-Sparkasse         

                        Langenfeld

 

                                     16.03.2020

 

Zuwendung der Stadt-Sparkasse: Peter-Härtling-Schule dreht Lautstärke auf!

Für Musicals und Aufführungen ist die Peter-Härtling-Schule seit Jahresbeginn wieder bestens ausgerüstet. Denn dank eines Beitrags aus dem PS-Zweckertrag der Stadt-Sparkasse Langenfeld kauft die Schule eine neue Musikanlage mit insgesamt zehn Mikrofon-Headsets.

 

 

Das Licht geht an, der Vorhang geht auf und das Publikum wartet gespannt auf die ersten Töne. Aber leider passiert nichts. „Man muss sich vorstellen, dass wir ein Jahr lang mit den Schülerinnen und Schülern üben und dann ist es endlich soweit. Die Kinder stehen auf der Bühne und die Musikanlage fällt aus.“ Dieses Szenario beschreibt Musiklehrer Marcel Scheibe und es sei keine Warnung, sondern wirklich so passiert und das leider mehrfach. Kein Wunder also, dass sich die Peter-Härtling-Schule besonders über die Zuwendung aus dem PS-Zweckertrag der Sparkasse und der Hilfe des Fördervereins der Grundschule freut. Denn so konnte eine ganz neue Musik-Anlage mit insgesamt zehn Mikrofon-Headsets gekauft werden. „Solche Anlagen sind extrem kostspielig und das kann die Schule alleine keinesfalls stemmen“, erklärt Schulleiterin Katja Linder. „An dieser Stelle springen wir als Sparkasse gerne ein“, entgegnet Holger Unterhuber, Abteilungsdirektor Kredit, „denn genau da setzt der öffentliche Auftrag für uns an.“ Mit der neuen Anlage ist die Schule nun perfekt ausgestattet. „Früher hatte ich das Mischpult direkt neben der Bühne stehen, damit ich direkt von der Bühne aus, die Regler bedienen kann“, beschreibt Scheibe. „Ich bin so froh, dass ich das demnächst vom Tablet aus steuern kann. Das erleichtert die Arbeit sehr.“ Das aktuelle Musical ist ein besonders tierisches Stück. „Es geht um Giraffen und Zebras, die sich trotz unterschiedlicher Tiergattungen miteinander anfreunden“, berichtet die 10-jährige Mila aufgeregt. Dafür trifft sich die Gruppe zweimal zusätzlich in der Woche, sobald der Schulbetrieb wieder normal läuft.

 

Hier gelangt ihr direkt zum Download des Zeitungsartikels im Wochen Anzeiger:

 

2020 Zeitungsbericht Musikanlage.pdf
PDF-Dokument [919.6 KB]

   Willkommen auf unserer Website - treten Sie ein ...

Gemeinsam können wir etwas bewegen!

 

Die PHS Schulordnung und unser Regelkatalog als Download:

PHS - Schulordnung.pdf
PDF-Dokument [111.9 KB]
Grundregeln an der PHS.pdf
PDF-Dokument [137.5 KB]

 

Besuchen Sie den "Schnittpunkt" - Ein Beratungsangebot der Stadt Langenfeld. Diesen findet ihr links unter "Schnittpunkt Langenfeld".

 

 

immer aktuell: Der Speiseplan der Mensa unserer OGS

(Diesen finden Sie unter "Ganztag" -> "Speiseplan")

 

 

Flyer Schnittpunkt.pdf
PDF-Dokument [890.0 KB]

 

Die Peter-Härtling-Schule (PHS)

 

Die PHS ist eine Gemeinschaftsgrundschule mit offenem Ganztag in dem schönen Langenfelder Ortsteil Reusrath. 274 Schüler(innen) besuchen in momentan 10 jahrgangsbezogenen Klassen unsere Schule. 20 Lehrerinnen, zwei Lehrer, 10 Betreuerinnen im Ganztag, eine Sekretärin, ein Gebäudebetreuer und eine Schulleiterin begrüßen Sie/euch ganz herzlich an der PHS. Schon ein Blick in die Eingangshalle unserer Schule zeigt eine „bewegte und bewegende“ Tradition. In einer Glasvitrine befindet sich eine Menge von Pokalen, die auf sportliche Erfolge hinweisen. Sei es der Schwimmwettkampf, der Erdgasfußball-Cup, der Mädchenfußball-Cup oder der  Leichtathletik-Cup – wir sind dabei. Vielleicht hören Sie beim Betrachten auch musikalische Klänge, die durch die Flure erklingen. Eine weitere Tradition wartet auf Sie. Seit Jahren gibt es im Ganztag die Möglichkeit, einen musikalischen Schwerpunkt zu wählen. Die „Musikkinder“ gehören unserem Schulchor an und üben regelmäßig Musicals ein, die sie auch vor einem größeren Publikum aufführen. Neben dem sportlichen und musikalischen Schwerpunkt, haben die Kinder im Ganztag die Möglichkeit, sich für einen MINT-Schwerpunkt zu entscheiden.

Ein weiterer Blickfang in unserer Schule und auf dem Schulhof sind große Mosaike, bemalte Lein- und Hauswände. Diese künstlerischen „Fingerabdrücke“ wurden gemeinsam mit der Künstlerin Britta Reinhardt und den Kindern in Ganztagskursen, im Kunstunterricht und in Projekten geplant und umgesetzt. Lassen Sie diese bei einem Besuch auf sich wirken.

 

 

 

Das Logo der Schule wurde von Frau Britta Sander entworfen.

Ein herzliches Dankeschön dafür!

 

Peter-Härtling-Patenschaftsschule

Städt. Gemeinschaftsgrundschule
Gieslenberger Str. 53
40764 Langenfeld


Telefon: 0 21 73 / 1 77 21

Fax: 0 21 73 / 14 89 33

Telefon Ganztag: 0 21 73 / 68 59 69

Fax Ganztag: 0 21 73 / 10 98 03 2

 

Email: ggs.peter-haertling@schulen.langenfeld.de


Unsere Sekretariatszeiten

Öffnungszeiten des Schulbüros: Montag -Donnerstag, 8:15 - 13:00 Uhr
Freitag geschlossen

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Härtling-Schule


Anrufen

E-Mail

Anfahrt