Wichtige           Infos

Bitte melden Sie Ihr Kind über folgendes Formular krank:

Krankmeldungsformular

Grundregeln an der PHS.pdf
PDF-Dokument [137.5 KB]
PHS - Schulordnung.pdf
PDF-Dokument [111.9 KB]

 

Peter-Härtling-Schule

Städt. Gemeinschafts-
grundschule
Gieslenberger Str. 53
40764 Langenfeld


Telefon:

0 21 73 / 1 77 21


Fax:

0 21 73 / 14 89 33

 

Telefon Ganztag:

0 21 73 / 68 59 69

 

Fax Ganztag:

0 21 73 / 10 98 03 2


Unsere Sekretariatszeiten

Öffnungszeiten des Schulbüros:
Montag -Donnerstag
8:15 - 13:00 Uhr

 

Nutzen Sie auch unser

Kontaktformular

Ihre Nachricht erreicht uns sofort!

 

Homepagestart: 21.02.2011

 

Besucherzähler

­ Peter-Härtling-Schule
­  Peter-Härtling-Schule

Unsere Partner die Kindertagesstätten (Kita)

Zwei Kitas in unserer Nähe

St. Barbara Kita in Reusrath

Städt. intergrative Kita Gieslenberger Str.

 

Im Einzugsbereich unserer Schule liegen zwei Kitas. Der größte Teil unserer Schulkinder besuchen die Kitas Gieslenberg und St. Barbara. Der Kontakt zu allen Kitas besteht im Augenblick durch den Unterrichtsbesuch der Erzieherinnen mit den angemeldeten Schulkindern, die Übergangsgespräche (s.u.) und die Sprachstandserhebungen. Unsere Schule bemüht sich um eine intensive Zusammenarbeit mit allen Kitas, damit auf beiden Seiten mehr Einsicht und Verständnis für die Arbeit in der jeweils anderen Einrichtung aufgebaut werden kann. Für die zukünftigen Schulkinder ist so ein fließenderer Übergang möglich, denn die Schule kann auf bekannte Lieder, Spiele und andere Gepflogenheiten zurückgreifen.

 

Übergangsgespräche

In den letzten Schulwochen beginnen die Lehrerinnen der 4. Schuljahre mit den Vorbereitungen für die Schulneulinge. Dazu gehören seit 2005 auch die sog. „Übergangsgespräche“. An diesen Gesprächen nehmen die zukünftigen Klassenlehrerinnen der Schulneulinge, das Kind und seine Eltern und die Erzieherinnen teil. Letztere informieren gemeinsam mit den Eltern die zukünftigen Klassenlehrerinnen über die Entwicklung der Kinder, über Stärken und evtl. Probleme. Die Schule kann so schon frühzeitig individuelle Förderpläne für die Kinder erstellen. Im Vordergrund steht jedoch das persönliche Kennenlernen. Auf diese Weise entsteht bereits erster Kontakt zwischen Eltern und Lehrerinnen. Dies ist für beide Seiten von Vorteil: die Eltern können sich ein erstes Bild machen und die Lehrerinnen können sich noch besser auf die Kinder vorbereiten, die sie in den nächsten Jahren unterrichten werden.

Manchmal besteht die Schwierigkeit, einen Termin zu finden. Daher kann es gegebenenfalls sein, dass die Eltern keine Terminzusage geben können. In diesem Fall können sie der Kita ihr Einverständnis geben, dass das Gespräch ohne sie – also nur zwischen Erzieherin und Lehrerin – stattfindet. Falls die Eltern ihr Einverständnis nicht geben, findet das Übergabegespräch nicht statt. Im Anschluss an die Gespräche erhält die Lehrerin mit Einverständnis der Eltern eine Dokumentation, die die Kita für jedes Schulkind erstellt.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Härtling-Patenschaftsschule


Anrufen

E-Mail

Anfahrt